Ein Sieg und 2x Medaille de Chocolat

296FD008-0EF3-49E3-BEFD-FB9324909C41

3AB232F5-6B00-46FE-A101-2D534ABE9D0A

EF092C03-41B3-420D-915D-A74C3231FECA

In Sarnen am Switzerlandmarathon light lief ich vor 3 Wochen über 10km (coupiert) eine super Zeit von 33:37, konnte das Rennen gewinnen und ich fühlte mich phantastisch.
5 Tage später lief ich an der SM in Basel als Training die 5000m auf der Bahn und belegte Rang 4 inmitten Bahnspezialistinnen.
Vor zwei Tagen nahm ich dann an der 10km SM in Belp teil. Das Startfeld war extrem stark besetzt. Ich fühlte mich gut, obschon ich die letzten zwei Wochen recht stark erkältet war (kein Corona). Im Alltag war ich symptomfrei, doch im Rennen bekam ich es recht stark zu spüren. Ich litt unter Atemnot und fühlte mich kraftlos. Dementsprechend enttäuscht war ich als 4.im Ziel mit einer Zeit von 34:36, was nicht meiner „eigentlichen Form“ entspricht. Im Nachhinein haben wir aber plausible Erklärungen für die Atemprobleme und wieso ich nicht auf Touren kam. Das Rennen muss ich vergessen und positiv vorausschauen. Mein Körper braucht jetzt die nötige Pflege, damit ich in 3 Wochen an den Halbmarathonschweizermeisterschaften etwas zeigen kann.
Ich bedanke mich bei meinem Trainer Fritz und bei meinen Eltern die mir in den letzten nicht immer ganz einfachen Phasen immer wieder zur Seite standen.
Ein grosses Dankeschön geht auch an mein Medical Team Physioinfit in Zuchwil😊.
B637E0F9-ECBD-4D37-BDB3-F468654FB76C

DC94FD37-8580-4826-B3B6-FB5636E26AF7
6B53242F-C739-4C5C-A648-B33D595D53D1