Leider keine WM😪😪😪

IMG_4870

Wer kämpft der kann verlieren. Wer aufgibt, der hat schon verloren. Ich habe gekämpft, wir haben gekämpft, gekämpft bis es einfach nicht mehr realistisch war und bis eine Diagnose nach einer 2. Untersuchung Klarheit verschaffte (Spect): Stressreaktion (nicht Stressfraktur, sondern Vorstufe) im Kreuzbein. Eine mittlerweile leider häufige Verletzung bei Marathonläufern (Marathonkollegen Adrian Lehmann, Tadesse Abraham, Marcel Berni und weitere erfolgreiche Läufer erlitten in diesem/letzten Jahr dieselbe Verletzung: http://www.fitforlife.ch/gesundheit/sportverletzungen/artikel/ermuedungsbruch-im-kreuzbein/).
Liebe Fans und Freunde, ich habe leider den Kampf um die Leichtathletik WM in London verloren und muss auf den WM Marathon vom 6. August verzichten. Das tut sehr weh.
Die letzten 5 Wochen waren schlimm, ein Ärzte- und Intensivtherapiemarathon, teilweise starke Schmerzen, ein ständiges emotionales Auf-und Ab und keine klare Diagnose. Ich habe viel geweint, war schlecht gelaunt, trotzdem hatte ich immer wieder Hoffnungen und habe weitergekämpft. Mein Trainer Fritz Häni und mein Umfeld haben mich dabei immer wieder motiviert und unterstützt. Ein Jahr haben Fritz und ich fokussiert auf die WM hingearbeitet und dem so viel unterordnet. Nach fast 4 Jahren ohne gröberen Verletzungen hatte ich ein sehr gutes Gefühl, nun ist aber die WM für uns futsch. Ich laufe seit 3 Wochen keinen Meter mehr und das wird auch noch ein paar Wochen so sein.
Am Boden war ich jetzt lange genug. Nun gilt es wieder aufzustehen, die Situation zu akzeptieren, vorauszuschauen und positiv zu denken. Alles hat seinen Sinn, auch wenn man ihn im Moment nicht sehen kann. Ich widme mich jetzt voll der Genesung und schon bald darf ich mit meinem Trainer neue tolle Ziele definieren und sie gemeinsam angehen. Darauf freue ich mich. Ich komme stark zurück, vielleicht stärker denn je und ich werde wieder mit grosser Freude grosse Ziele erreichen.

Ein grosses Dankeschön geht an Fritz, der mich mit viel Geduld begleitet hat, an meine Eltern, die immer für mich da waren, an meinen Sportarzt Adrian Burki, der sich sehr engagiert hatte, an das Ärzteteam der Crossklinik in Basel, an alle Therapeuten/Masseure, an meine liebsten und engsten Freunde und an alle die ich jetzt vergessen habe🌸🌸🌸Never give up🌸🌸🌸#Asics #PhysioKoch #Implenia #Oehrli&Schär #gaw #SwissAthletics
https://www.swiss-athletics.ch/de/archive

IMG_4869