Frauenlauf Bern

IMG_3343

Fotos: Beat Strähl und Hugo Rey (Laufplausch)

Nach 2 gesundheitlich turbulenten Wochen (Nierenstein mit starken Koliken) lief ich am Sonntag am Frauenlauf über die 5 Kilometer ein taktisch kluges Rennen und wurde in einem stark besetzten Elitenfeld Gesamtvierte und somit 2. Schweizerin hinter Mittelstreckenläuferin Fabienne Schlumpf. Als Marathonläuferin bin ich insgesamt zufrieden mit dem Schnelligkeitstest und ich hatte ein sehr gutes Laufgefühl. Jedoch habe ich im Schlussspurt gelauert und verpasste den 3. Rang um eine zehntels Sekunde und Platz zwei um 8 zehntels Sekunden😬😬😬. Wie mit meinem Trainer Fritz abgemacht, sorgte ich einmal nicht für das Tempo und hielt mich schön zurück. Das ist mir wirklich gut gelungen, obwohl die ersten 3 Kilometer schon sehr langsam waren. Erst ganz am Schluss, als es um Platz 2-4 ging setzte ich nach dem Zurufen meines Trainers zum Schlussspurt gegen die Französin an. Auch das ist mir gut gelungen. Ich war mir aber zu sicher, dass es reichen würde und zog auf den letzten 2 Metern nicht ganz durch….1/10 Sekunde, Podestplatz verpasst! Ein Schönheitsfehler, der mir hoffentlich nie mehr passiert😇. Ein grosses Dankeschön geht an die Organisation des Frauenlaufes, an meinen Trainer, an meine Eltern, an meinen Masseur, an meinen Sportarzt und an alle, die mich am Sonntag unterstützt haben.
Der Fahrplan für London stimmt und ich werde am Sonntag noch als letztes wettkampfmässiges Training den Aletsch Halbmarathon auf der Bettmeralp laufen.

IMG_3346

IMG_3352

IMG_3355

IMG_3399

IMG_3357

IMG_3358

IMG_3359